© 2016 | PRIVACY POLICY

stampfl.at

HYALURONSÄURE

F: Wann kann Hyaluronsäure bei mir verwendet werden?

 

A: Bei Schmerzen von Schulter-, Ellbogen-, Hüft-, Knie- oder Sprunggelenk.

Voraussetzung dafür ist allerdings, daß gewisse Probleme ausgeschlossen werden. Bei Vorliegen z.B. eines instabilen Meniskusrisses könne Sie beliebig viel Hyaluronsäure verwenden; zu einer Besserung wird es aufgrund des mechanischen Problemes im Kniegelenk nicht kommen. Dies gilt in gleicher Weise für alle anderen Gelenke. Deswegen verwende ich niemals ein Hyaluronsäure Präparat ohne vorherige Abklärung des Gelenkes (Röntgen, wenn möglich MRT).

 

F: Wie oft muss die Injektion erfolgen?

 

A: Es gibt Depotpräparate, hier genügt die einmalige Anwendung.

Länger hält die Wirkung jedoch an, wenn die Injektion dreimalig in regelmäßigen Abständen erfolgt. Die Kosten sind nahehzu ident, da das Depotpräparat aufgrund der höheren Konzentration wesentlich teurer ist.

F: Wird das Präparat von meiner Kassa bezahlt?

 

A: Wie viele gute komplementärmedizinische Behandlung wird leider auch die Behandlungmit Hyaluronsäure von der

Kassa nicht übernommen. Die Kosten sind jedoch überschaubar.

F: Gibt es verschiedene Anbieter von Hyaluronsäure für Gelenke?

 

A: Es gibt eine nahezu unüberschaubare Anzahl an Firmen die Hyaluronsäure anbieten.

Die Wirkung wird duch verschiedene Faktoren bestimmt: die wichtigsten sind der Reinheitsfaktor, das Molekulargewicht und die Proteinkonzentration. Über die Jahre hat sich aus meiner Erfahrung eine kleine Anzahl von Produkten ergeben die ich verwende. Eines davon ist Orthovisc® (mehr Information).

F: Warum wirkt die Spritze mit Hyaluronsäure in das Gelenk so gut?

 

A: Die Behandlung mit Hyaluron wirkt aus mehreren Gründen so gut (wenn kein mechanische Problem im Gelenk besteht):

 

- das Gelenk wird sofort besser geschmiert (die Viskosität wird sofort verbessert)

- der pH Wert wird gepuffert (Entzündung ist sauer - Schmerz ist sauer)

- das Gel legt sich in kleine Defekte und unterstütz hier eingeschränkt die Reparation

- der Wirkstoff regt das Gelenk wieder vermehrt und selbst Gelenkschmiere herzustellen