© 2016 | PRIVACY POLICY

stampfl.at

Die Behandlung mit Eigenplasma - ACP - autologes konditioniertes Plasma

Bei Sehnenentzündungen gibt es eine Methode mit Erfolg: die Einspritzung von Eigenplasma.

 

Der Vorteil dieser Methode liegt darin, daß keine Medikament oder Substanzen mit Nebenwirkungen verabreicht werden (zB Cortison), daher gibt es auch keine Nebenwirkungen.

 

Diese Methode hat bislang bereits ausgezeichnete Erfolge bei richtiger Verwendung gezeigt. Durch die Kombination mit einer ultraschall-gezielten Verabreichung ist der Wirkungs- und Erfolgsgrad noch höher.

 

Mit den neuen Ultraschallgeräten kann an oberflächen-nahen Srukturen (zB die Patellasehne die direkt unter der Haut liegt, oder der Bizepssehne am Ellbogen) die Verabreichung direkt unter Sicht erfolgen. Die gute Darstellbarkeit aller Strukturen (Nerv, Gefäß, Sehne, Faszie, Knochen) erstaunt auch Profis!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Epicondylus am Ellbogen

Haupteinsatzgebiete:

 

Epicondylitis (Golfellbogen, Tennisellbogen)

 

Insertionstendinopathien (Ansatzentzündungen):

Supraspinatus, Trizeps, Quadrizeps, Patellasehne, Achillessehne

 

Muskelfaserrisse

 

Gelenksentzündungen

Kniescheibe

Quadrizepssehne

Bei erfolgreicher Anwendung kann Ihnen der Einsatz von ACP eine Operation ersparen!